Dienstag, 9. Juni 2015

Epilation: danach Narben ...

Hallo,

Leider hatte ich so viel Glück wie Pech, dass mit meiner Selbstmedikation auch meine Barthaare :/ heller und teils wie durchsichtig geworden sind, aber sie blieben borstig. So habe ich keinen Bartschatten, aber mit Laser ließ es sich auch nicht mehr behandeln. Einmal versuchte ich es mit "ELOS"-Technik, kombiniert aus Licht und Strom - der großflächige Strompuls war das Schmerzhafteste was ich je so gemacht habe. Das half eigentlich leider nicht mehr...

Ich habe mich also mit einem Tipp von Hormonmaedchen.de beim Elektrologie Verband nach einer Spezialistin für Nadelepilation umgesehen. Gesucht und gefunden. 2Wochen später hatte ich einen Beratungstermin und in meinem Fall weil ich weiter fahren musste, gleich darauf für 1,5 Std. meine erste Behandlung. Sie, Gabriele Mayer, war echt lieb und hat zu Beginn nochmal alles erklärt. Erleichternd stellte ich fest wie sie schon viele kennt. Auch macht sie dies hauptberuflich und ihre Praxis liegt im Umfeld von München.

Ich werde nie mehr das Schmerzmittel vergessen wie am ersten Tag. Seit dem nehme ich ca. 1200mg Ibuprofen eine halbe Stunde vorher ein, wodurch es wesentlich angenehmer ist und ich auch besser den stärkeren Puls(=schneller & weniger umliegende Haut schädigend) aushalten kann. Zusätzlich ist dies ja noch entzündungshemmend.

Blabla blubb... Also am Ende hatte ich leider an einer Stelle ein paar Narben, weil sie auch einen anderen Puls benutzte als sie lieber würde, da ich die ohne Schmerzmittel nicht aushielt.. An der Stelle waren meine Haare dichter und hartnäckig (2Pulse jeweils) gewesen. Meinen Freundinnen passiert das irgendwie nicht und lassen sich z.B. gar 3std. am Stück behandeln, nur meine empfindliche Haut reagierte so??? Später und sonst mit dem stärkeren Puls ist das nicht mehr so gewesen.

Die Fläche ist etwa so groß wie die Kuppe meines Daumes und leider am Kinn. Die Narben waren nicht wirklich an der Oberfläche, diese ist relativ gut abgeheilt. Aber die Stellen waren eingesunken und daher nicht überschminkbar. Selbst nach 3Monaten waren sie leider gut sichtbar. Die Haut ist an der Stelle noch leicht rosarot gewesen.
Diese atrophen Narben sind da, wenn das Bindegewebe mit angsenkt wurde und sich nicht ausreichend nach bildet

Update: Letztlich hat mir das hier geholfen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier noch ein paar Formatierungshilfen:
Text-Tags: <b>fett</b> <i>kursiv</i>
Verlinkung: <a href="url">text</a>